Das Jahr des Wassers

Im Frühling 2017 hatten wir in Schieben 6 (!!) Überschwemmungen.

Am 1.4.2017 füllte sich bei einem heftigen Regen der kleine Straßengraben zusehends.

Der Park füllte sich zu einer Wasserfläche.

Die kleine Brücke zum Park verstopft.
Leider wurde sie nie wieder instand gesetzt, sondern später abgerissen.

Die Felder waren noch kahl und boten dem Wasser keinen Widerstand,- der Mais war noch zu klein.

13.05.2017,- und wieder kommt das Wasser.

Faustgroße Steine rollen die Straße hinab, man hört sie auf dem Video deutlich.

Teile des Straßenbitumens fand man hinterher auf den Saalewiesen.

Der Straßendurchlass verstopft.

Das Wasser macht die Kreisstraße unpassierbar und fliesst über die Straßen ins Mittel- und Unterdorf.

Die kleinen Maispflänzchen bieten keinen Schutz.

Die Agrargenossenschaft half jedes Mal schnell mit Traktoren und Schiebeschild.

Die Stadt schickte sogar mal eine Kehrmaschine nach Schieben, aber die konnte bei der inzwischen trockenen Schlammkruste wenig ausrichten.

 

19.05.2017,- das nächste Wasser kommt.

 

Blick auf das Maisfeld.

30.05.2017.

Das Wasser kommt wieder.
Inzwischen sind die Felder grün.

Das Wasser überflutet den Park.

Mo. 5.6.2017 (Pfingstmontag) - Sehr heftige Überschwemmung, die Agrargenossenschaft räumt mit Traktoren die Straße.


12.6.2017 - Rohrbruch der Trinkwasserleitung auf der Kreuzung zum Mitteldorf

29.06.2017 - und wieder kommt das Wasser.

Die Folgen:

- 2 Rohrbrüche der Trinkwasserleitung

- dauerhafte Straßenschäden

August 2017

Die untere Wasserbehörde baggert die Entwässerungsgräben im Ort aus.

Die Agrargenossenschaft baggert die Feldentwässerung wieder aus und verfüllt den Feldweg.

Die Entwässerung der Felder schließt nicht an die Entwässerung der unteren Wasserbehörde an, sondern wird in den Park geführt.

Zurück